"Räucherversierte" Aroma-Expertin

mit Hirn, Herz & Humor

Wie ich wurde was ich bin: Mein Weg zur “ Aroma-Praktikerin & Räucherexpertin“

Als Kind wollte ich irgendwas mit Büchern „machen und Turnerin werden. Ich liebte Turnen und Bücher, Bücher, Bücher, Bücher. In jedem neuen Schuljahr las ich die Deutsch-, und Geschichtsbücher schon vorab komplett durch . Irgendwann kam dann die Idee, dass ich Bibliothekarin werde oder wenigstens in einem Buchladen arbeite. Dann zwischendurch kam die Idee auf, zur Polizei zu gehen. Tjaaaaa…….das wurde alles nicht so….Gerechtigkeitssinn ist immer noch da :), Verkäuferin habe ich auch eine Lehre gemacht, jedoch in einer Metzgerei…..und dann ist mein Weg etwas anders verlaufen als geträumt ….Heute sage ich trotzdem: Alles richtig gemacht :)!

Die wichtigsten Stationen auf meinem Weg zur AromaPraktikerin & Räucherexpertin!

Wie ich wurde was ich bin:

  1. In meiner Kindheit, immer zur Weihnachtszeit mussten mein Vater & Opa im Wald Christbäume „ernten“ (damals noch im Akkord). Wenn sie nach Hause kamen, total unterkühlt, setzten sich beider erst einmal in die Küche vor den Holzofen. Binnen Minuten roch es im ganzen Haus nach Tanne, Fichte, Holz etc. Extrem einprägend diese Gerüche. Ich liebe Weihnachten noch heute und vor allem alle Düfte die mit dem Wald zu tun haben. Mein ganzes Leben ist mit Geruchs- und Dufterinnerungen gespickt. Heu machen im Frühsommer, Korn dreschen im Hochsommer, Rüben -Ernte im Herbst. Alles hat einen bestimmten Geruch und damit natürlich gute, jedoch auch schlechte Erinnerungen. Ich liebe den Duft vom Sommerregen und auch im Winter den Geruch, bevor es schneit. Das ist sicher alles der Grund, warum mich Düfte so faszinieren :).
In der Natur, genauso wie heute noch
  1. 1988 bin ich vom Baden Württembergischen Odenwald in den bayerischen Spessart gezogen.
  2. 1990 habe ich einen Laden mit Accessoires & Indianerschmuck für Biker eröffnet. Naturvölker andere Kulturen üben auch schon immer eine gewisse Faszination auf mich aus. Die Naturverbundenheit die diese Menschen noch leben und die wir leider im Laufe unseres Lebens vergessen bzw. aberzogen bekommen!!
  3. 1990 – Meinen 1. Sohn geboren und einige Male in die USA gereist. Dort durch Freunde einen Vietnamveteranen kennengelernt und durch ihn in die echte indianische Kultur geschnuppert. Hier habe ich das Räuchern kennen- und lieben gelernt.
Hier sitze ich in einem Laden in New Mexico vor 2 Navajo-Puppen. Im Hintergrund Produkte der Navajos, die man kaufen konnte.
Irgendwo in New Mexico !
  1. 1992 In meinem Lädchen habe ich dann auch meine „Lehrmeisterin“ kennengelernt, durch die ich zur Aromatherapie gekommen bin. Jaaaa, wieder alles für die Nase 🙂
In meinem Lädchen mit echtem Indianerschmuck 🙂
  1. 1997 – Mein 2. Sohn wurde geboren. Während der Schwangerschaft habe ich die Ausbildung zur AromaPraktikerin absolviert. Dadurch habe ich noch mehr Menschen aus den verschiedensten Bereichen, die mit Wachstum, Spiritualität etc. arbeiten, kennen lernen dürfen. Hier begann ich mit Vorträgen über die Aromatherapie und mit Workshops. Dann die Ausbildung zur Reiki-Lehrerin/Meisterin.
  2. Im Jahr 2000, durch verschiedene Umstände ein wenig den Faden verloren. Fast 10 Jahre „durfte“ ich mein Wissen nicht nutzen!
  3. 2009 dann endlich wieder Vollgas :). Ohne Räucherkunde und Aromatherapie, hätte ich die „schlimme“ Zeit und letztendlich die Bewältigung meiner Vergangenheit, gewinnend in meiner frühsten Kindheit, nicht geschafft.
Der Wald, mein Freund
  1. Seit 2014 bin ich wieder „voll“ dabei. Mein ganzes Wissen wieder aufgefrischt, viel neues dazu gelernt und immer weiter, weiter weiter. jeder Tag bringt neue Erkenntnisse. Stillstand ist Rückschritt!
  2. von 2017 bis 2019 im Allgäu gelebt. Hier konnte ich Menschen mit enormen Wissen in der Aromatherapie und der Räucherkunde kennenlernen. Was ein Gewinn.
  3. Seit 2019 lebe ich wieder im Spessart. Durch die Pandemie kam ich in den Genuss an sehr vielen Online-Seminaren teilzunehmen. Geniales Medium für mich. Keine weiten Autofahrten, keine teuren Übernachtungen, keine Zeitverschwendung auf der Autobahn! Darf gerne so bleiben :).
  4. 2021 im September habe ich dann mein eigenes Ladengeschäft mit sehr vielen Produkten aus der Aromatherapie und der Räucherkunde eröffnet. Meine absolute Leidenschaft, die ich neben meinem Hauptjob (40Std.) stemme.
In meinem Element 🙂
  1. 2022 Seit einigen Wochen gebe ich wieder kleine Einsteigerkurse im Räuchern und es werden in Sachen Aromatherapie auch welche folgen. Danke, ich bin glücklich, das ich wieder da bin!

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 "Räucherversierte" Aroma-Expertin

Thema von Anders Norén